Globale Klimagerechtigkeit

Klimawandel ist eine Frage der globalen Gerechtigkeit

„Wir können die erste Generation sein, die die Armut abschafft, und sind die letzte Generation, die den Klimawandel aufhalten kann.“ Diese Worte von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon nennen Klimawandel und Armut in einem Atemzug. Das zeigt: Die ökologische und soziale Krise der Menschheit gehören untrennbar zusammen. Der Klimawandel ist menschengemacht, deshalb können wir ihn aufhalten.
Denn der fortschreitende Klimawandel vergrößert die Kluft zwischen den armgemachten und den reich gewordenen Ländern und Menschen. Klimaschutz verhindert Armut und leistet so einen Beitrag zu mehr globaler Gerechtigkeit.

Noch haben die Hauptverursacher des Klimawandels – das sind die früh industrialisierten Staaten – am wenigsten mit den Auswirkungen des Klimawandels zu kämpfen. Und falls doch, so sind sie sehr gut in der Lage, sich an die Folgen anzupassen. Diejenigen aber, die bislang am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben, leiden schon jetzt am meisten unter den Folgen. MISEREOR-Partnerorganisationen wissen davon zu berichten – von den Anden über die Sahelzone bis zu den pazifischen Inseln.

 

Gemeinsame, aber unterschiedliche Verantwortung

Damit die Zukunft klimagerechter wird, müssen die Industrieländer Verantwortung übernehmen und gemeinsam mit Schwellen- und Entwicklungsländern auf die CO2-Bremse treten. Wir denken, dass die Industrieländer beim Klimaschutz voran gehen müssen. Und sie müssen die verwundbaren Länder bei der Anpassung an den Klimawandel und bei der Bewältigung von klimabedingten Schäden und Verlusten unterstützen. Mit dem internationalen Klimaabkommen hat sich die Staatengemeinschaft darauf geeinigt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die nächsten Jahre werden entscheiden, ob das Umsteuern wirklich gelingt.

•••
Materialien zum download
Info

Mit Klimapolitik Armut bekämpfen

Wie arbeitet deutsche Steuer- und Wirtschaftspolitik gegen unsere Klimaziele? Welche Auswirkungen hat das? Und wie können wir unser Geld besser einsetzen? Zu diesen Fragen liefert die neue MISEREOR-Broschüre viele anschaulich aufbereitete Fakten und Argumentationshilfen.

mit_klimapolitik_armut_bekaempfen (PDF 2.07MB)

Bildung

Faire Ferien

In dieser Ausgabe der Fairen Ferien geben wir euch Wissen und Methoden an die Hand, damit ihr eure Ferienfreizeit nachhaltig gestalten, euch mit euren Teilnehmenden kreativ auseinander- setzen und euch für mehr Klimaschutz einsetzen könnt.

Faire Ferien Broschuere BDKJ (PDF 8.71MB)

Bildung

Actionbound Quiz - ZUSAGE Globale Klimagerechtigkeit

Teste dein Wissen in Bezug auf Globale Klimagerechtigkeit! Geeignet für Gruppen und Einzelpersonen. Scanne den QR-Code direkt mit der Actionbound-App oder folge dem Link um zum Quiz zu gelangen. Viel Spaß beim Rätseln.

Zum Quiz
Bildung

Umweltschutz auf Ferienfreizeiten

Praktische Tipps, wie ihr nachhaltig einkaufen, Müll reduzieren und umweltbewusst reisen könnt und wie ihr mit Kindern und Jugendlichen thematisch zur Nachhaltigkeit ›arbeiten‹ könnt.

KjG UBro (PDF 11.63MB)

Bildung

Green Event-Leitfaden

Der Leitfaden des Bundesarbeitskreises Ökologie der DPSG zum planen von „grünen“ Veranstaltungen.

Green Events Leitfaden (PPTX 600kB)

Bildung

Methodenpapier Klimawandel und Klimagerechtigkeit

Methodensammlung des Netzwerkes für JugendUmweltBildung Thüringen (JUBiTh) für einen Projekttag zum Thema Klimawandel und Klimagerechtigkeit.

Methodenpapier Klimawandel und Klimagerechtigkeit (PDF 1.72MB)

Bildung

Nachhaltiges Kochbuch

Kochbuch des BDKJ Rottenburg-Stuttgart mit Tipps zum regionalen, saisonalen, biologischen und fairen Kochen in der Jugendarbeit.

Nachhaltiges Kochbuch (PDF 1.96MB)

Bildung

Nachhaltigkeits-checkliste

Checkliste der Christlichen Arbeiterjugend Deutschland (CAJ), um Jugendarbeit kurz-, mittel- und langfristig nachhaltig zu gestalten.

Nachhaltigkeitscheckliste (PDF 463kB)

Info

Kontaktheft - Kritischer Konsum

Themenbaustein des BDKJ Speyer und der Abteilung Jugendseelsorge im bischöflichen Ordinariat Speyer darüber, wie man bewusst - und kritisch - konsumieren, und dadurch einen Teil zur globalen Nachhaltigkeit beitragen kann.

Kritischer Konsum Kontaktbaustein (PDF 2.43MB)

Bildung

Methoden zum globalen Lernen

Methodensammlung von MISEREOR um Menschen zu sensibilisieren, Austausch zu ermöglichen und konkrete Handlungsoptionen zu erarbeiten.

Methoden Globales Lernen (PDF 7.58MB)

Info

Gute Energie – Ansätze für eine globale Energiewende

Ansätze für eine globale Energiewende. Ein Dossier von MISEREOR in Zusammenarbeit mit der Redaktion welt-sichten.

Dossier Gute Energie (PDF 1.24MB)

Info

Kurswechsel 1,5°. Wege in eine klimagerechte Zukunft

Die Broschüre zeigt anhand praktischer Beispiele, wie wir bereits jetzt eine für alle lebenswerte Welt realisieren können und die Lösung der Klimakrise nicht in die Zukunft verschieben müssen.

Broschuere Kurswechsel (PDF 1.51MB)

Info

Klimaschutzplan 2050 der deutschen Zivilgesellschaft

Die notwendigen Transformationspfade und politischen Maßnahmen in den Sektoren Energiewirtschaft, Industrie und Gewerbe/Handel/Dienstleistungen (GHD), Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft/Landnutzung sowie übergreifende Strategien sind in dieser Publikation detailliert beschrieben.

Klimaschutzplan 2050 der deutschen Zivilgesellschaft (PDF 2.61MB)

Info

Fact-Sheet „Klimawandel“

Was sind die Ursachen für den Klimawandel? Welche Folgen hat er? Und wie kann jede*r Einzelne, als auch wir gemeinsam, diesen Kurs wechseln? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt das Fact-Sheet.

Fact Sheet Klimawandel (PDF 223kB)

Info

Ratgeber für schlaues Konsumieren

Ausführlicher Ratgeber der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) zum schlauen Konsumieren in verschiedenen Bereichen.

Konsumratgeber (PDF 8.83MB)